Aktionen & Projekte

Der Kunstverein Ratinger Maler e.V. engagiert sich seit 40 Jahren auch im heimatlichen Brauchtum sowie bei sozialen Einrichtungen. So wurden ehrenamtlich große Bühnenbilder für den Karnevalsausschuss Ratingen und den Homberger Feetz geschaffen, Wandbilder für das St.-Marien-Seniorenheim gemalt, Bilder gestiftet oder Kunstunterricht an der Helen-Keller-Förderschule begleitet.

Des Weiteren fanden Workshops für Kinder begleitend zu einer Ausstellung im Oberschlesischen Landesmuseum oder bei den Kulturtagen der Stadt Ratingen statt und außerdem Workshops über Maltechniken für Erwachsene. Hier einige Beispiele: 

Inhalt

 1. Projekt Sheddach-Halle>>                                                                                                                                                                                                                                                                  2. Collage für das Rathaus >>                                                                                                                                                                                                                                                                          3. Kunstaktionen mit Kindern>>                                                                                                                                                                                                                                                                           4. Jahreskalender für Ratingen > >                                                                                                                                                                                                                                                                   5.  Kunst im Laden>>                                                                                                                                                                                                                                                                                            6. Kunst als Symbol von Städtepartnerschaft>>      

        



Das Projekt Sheddach-Halle 2020

Durch die Vermittlung von Dr. Helmut Brinkmann ist es uns 2019 gelungen, eine alte, denkmalgeschützte Sheddachhalle in Ratingen Ost vorübergehend als Ort für die Aktivitäten des Vereins  zu nutzen. Um hier Vereinssitzungen, eine Ausstellung und vor allem die feierliche Übergabe der Gemeinschaftsbildcollage für das Rathaus abhalten zu können, wurde die Halle durch Eigeninitiative der Mitglieder in einen nutzbaren Zustand gebracht.

Wegen des Verkaufs der Halle hat der Verein die Halle 2021 wieder geräumt und nutzt inzwischen einen neuen Wirkungsort (Siehe Aktuell).

Hier einige Impressionen.


Bildcollage für das neue Rathaus in Ratingen 2020

Seit Längerem bestand bei den Ratinger Malern die Idee, eine Bildcollage mit Ratinger Motiven als Gemeinschaftsprojekt der Mitglieder für das neue Rathaus ein zu schaffen. Nachdem 32 Künstler und Künstlerinnen ein ansprechendes Gesamtbild erstellt hatten, wurde es am 21.9.2020 trotz Corona mit entsprechendem Abstand feierlich Bürgermeister Pesch übergeben.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war neben der Kunstausstellung (siehe Ausstellungen) die Theateraufführung des „Kleinen Theaters nebenan“ mit dem Stück „Kunst“ von Yasmina Reza und den Schauspielern Rolf Berg, Alexander von der Groeben, Jens Hajek unter der Regie von Michael Schäfer. 

Gleichzeitig war dies auch das letzte Event in der Halle, die anschließend geräumt wurde.

 

Kunstaktionen mit Kindern und Erwachsenen

Der Zauber kreativer Momente, der dem Schaffenden nicht nur einen Flow, sondern ein Stück Glück bereiten kann, ist eine zentrale Motivation künstlerischen Schaffens. Diese Momente zu teilen, zu vermitteln und weiterzugeben, hat sich der Kunstverein Ratinger Maler e.V. auch auf seine Fahnen geschrieben. Vor allem Kindern  – aber ebenso Jugendlichen und Erwachsenen – eröffnen sich durch das Arbeiten mit Blatt und Stift, Leinwand und Pinsel neue Welten mit oft lang anhaltenden, positiven Effekten. Die leuchtenden Augen der jungen Menschen zu sehen, wenn ein Teil von ihnen sich in ein Bild verwandelt hat, ist immer wieder wie ein Wunder und großer Lohn für die ehrenamtliche Anleitung.

Kunstbegleitung an der Helen-Keller-Förderschule, Ratingen

Die elf 10- bis 12-jährigen Schüler*innen wollten im Kunstunterricht  nicht nur von verstorbenen, sondern auch lebende Künstlern erfahren. Dies führte zum Besuch einer Ausstellung des Malerclubs. So entwickelte sich eine Zusammen-arbeit für ein halbes Schuljahr, bei der Edith Dreyer Dowe und ich  den Kunstunterricht begleiteten. Die Kinder freuten sich, dass sie dabei „richtige“ Künstlerfarben verwenden durften. So entstanden schöne Aquarelle mit  Bäumen, die mit dem Strohhalm gepustet wurden und Blumenwiesen durch Salztechnik. Besondere Attraktion  war die Frottage, wie man sie beim Durchreiben von z. B. Münzen kennt. Als deren Erfinder  gilt  Max Ernst, der durch Reiben von Holz, Blättern und Steinen neue Strukturen schaffte. In der Pause zogen die Kinder durch das ganze Schul­gebäude und rieben  Muster von Wänden, Treppen, Türen …Es war eine wunderschöne Erfahrung, mit den von der Natur benach­teiligten, z.B. auch zwei autistischen, liebevollen und dankbaren Kindern zu arbeiten. 

Elfi Lütcke

Der Jahreskalender für Ratingen

Der Jahreskalender des Kunstvereins mit Motiven aus Ratingen ist inzwischen in der Stadt fest installiert. Jede Künstlerin, jeder Künstler des Vereins kann sich an der Aktion beteiligen, kann sich ein Ratinger Motiv aussuchen. Zwölf Gemälde werden am Ende eines Jahres für das kommende zusammengefasst. Erklärungen zu den Gemälden findet man auf der Rückseite des Wandkalenders. Mögliche Erlöse werden sozialen Einrichtungen und Projekten gespendet.

 

Kunst im Laden

Was kann es für einen Kunstschaffenden Schöneres geben, als seine Arbeiten in – wörtlich – Schau-Fenstern zu zeigen und zu sehen, wie Passanten neugierig das Ladenlokal betreten, Fragen stellen und sich von diesem Bild oder jenem Objekt verzaubern  lassen.

Drei Monate lang stand das Ladenlokal auf der Lintorfer Straße zur Verfügung, ein Raum, den jeder Künstler, jede Künstlerin  aus dem Verein so gestalten konnte, wie sie wollte und der so zu einem spannenden, schönen Gesamtbild verschmolz.

Kunst als Symbol für die Partnerschaft

Während der einwöchigen Kunstausstellung im Rathaus der Partnerstadt Maubeuge im September 2018 waren Mitglieder der Stadtverwaltung und der Bürgermeister von Maubeuge besonders von einem Bild angetan, der Leuchtgiraffe. Sie sahen darin ein künstlerisch umgesetztes Symbol von Partnerschaft, wörtlich auf der Titelseite der Zeitung „La voix du nord“: „Le jumelage  c`est tout un art“ („Partnerschaft ist auch Kunst“). Die beiden Lichter, die aus den Hörnchen der Giraffe ins Dunkle strahlen, werteten sie als Symbol der Freundschaft über alles Dunkle hinweg, eine Partnerschaft, die unten auf festen Beinen steht, und doch manchmal fragil sein kann. Die Stadt Ratingen nahm den Gedanken auf. Als der Bürgermeister von Maubeuge zu seinem Gegenbesuch nach Ratingen kam, wurde ihm die Leuchtgiraffe von Bürgermeister Klaus Pesch feierlich übergeben. Seitdem hängt das Bild im Rathaus von Maubeuge und leuchtet in beide Richtungen: Von Frankreich nach Deutschland und zurück.    

Die Leuchtgiraffe                                                                                  Sie steht unten mit allen Vieren fest am Boden, trotzt dem Wind und jeder noch so starken Welle. Doch oben! Oben bewegt sie sich flink, lässt sich dennoch nicht verbiegen, leuchtet in die entferntesten Ecken und wird von der Weite verwöhnt. (Bild und Text Michael Troesser)         

 

Bildquelle: Stadt Ratingen / Stadt Maubeuge

Kunstverein Ratinger Maler e.V. | Homberger Straße 6, 40878 Ratingen – Postanschrift: Bertramsweg 22, 40880 Ratingen | Impressum | Datenschutz